Liebe Blogleser und Freunde, ab sofort könnt ihr fast alle Artikel im Shop erwerben. Hierzu einfach auf den Link Button rechts klicken. Außerdem biete ich kleine Mitbringels und Geschenke an. Schaut doch einfach mal vorbei.

Genähtes, gefilztes, gestricktes alles was Frau so liebt.
Viel Spass beim stöbern

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

freie Anleitungen

Hier mein fertiges Nadelkissen
Nachfolgend erkläre ich Euch wie es geht.
Das einzige was ihr braucht ist folgendes:
1 kleine alte Tasse ( mit oder ohne Untersetzer vom Flohmarkt )
etwas Füllwatte
ein wenig Leinen oder ein altes Bettlaken oder so 
(hübsch sehen alte Taschentücher aus mit dem Motiv nach oben, da sollte die Tasse jedoch schlicht sein)
Nadel und Faden
2 Komponentenkleber
Ein Stück Leinen zuschneiden, es sollte die Füllwatte locker reinpassen, also nicht zu knapp
Rundherum in großen Stichen einen Kreis nähen

Füllwatte rein und den Faden anziehen, sodaß ein Stoffbällchen entsteht. Den Faden ein paar mal um das Ende wickeln und vernähen.
Nun kommt der 2 Komponentenklber zum Einsatz. Er ist nicht ganz so billig ich glaube so 5 Euro. Aber er ist sehr nützlich, denn icht alles kan man mit der Heißklebepistole kleben. Dieser hier klebt auch Porzelan. Das Stoffsäckchen rumherum und unten satt mit dem Kleber einstreichen. Achtung der klebt wirklich wie Hulle also aufpassen. Den Boden der Tasse satt damit einstreichen. Tasse drauf, Säckchen rein und Feddisch. Der Unterteller ist so nach ca. 1 Std. Bombenfest.

Viel Spass beim Nacharbeiten, ich habe mir direkt 4 hübsche kleine alte Tassen gekauft, auch ein Recyclinghof oder der Sperrmüll ist eine Fundgrube

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lieben Dank für die netten Worte

Simone